panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom

Blog

Mac OS 10.6 / QuickTime X: QTVR ist tot

Apple war Mitte der 90er jahre mit dem Release des legendären QuickTime VR Authoring Studio und der Einbettung interaktiver Panoramen in seine Medienarchitektur ein Pionier für neue Wege der Darstellung von Panoramabildern. Diese Position konnte Apple lange halten.

Nachdem die Entwicklungsabteilung für QuickTime VR bei Apple schon vor einiger Zeit aufgelöst wurde, ist allmählich die Unterstützung neuerer QuickTime-Versionen für QuickTime VR abgebröckelt. So haben mit der Version 7.0 in Panoramen keine Hotspots mehr funktioniert, die mit URLs vom Typ "javascript:" hinterlegt waren und die zuvor jahrelang problemlos gearbeitet haben.

Zudem haben sich in der letzten Zeit Beiträge in Foren und Mailinglisten gehäuft, die von vergeblichen Versuchen berichtet haben, QuickTime-VR-Content in Windows-Vista-Umgebungen mit QuickTime 7 zum Laufen zu bringen.

Nun kommt mit Apple Mac OS 10.6 ("Snow Leopard") so etwas wie das offizielle Aus für QuickTime VR. Das mit 10.6 gelieferte QuickTime X kann keine QuickTime-VR-Panoramen mehr abspielen! Lediglich im Browser, wo noch das Plugin in der  QuickTime-Version 7.6.1 läuft, sieht man etwas.

Für viele, z.T. große Websites steht nun der Umbau des Contents auf Flash-basierte Player auf dem Programm. Einige Lösungen, die QuickTime-VR-Files ohne das Vorhandensein von QuickTime und ohne das Browser-Plugin abspielen könne, in dem sie das Bildmaterial aus den ".mov"-Dateien extrahieren und z.B. als Würfelseiten in einen Flashplayer einlesen, erfreuen sich vor diesem Hintergrund derzeit regen Interesses.

Stellt Apple eines Tages dann einmal QuickTime 7 zugunsten von QuickTime X ein, wird diese Technologie Geschichte sein.

Eschenholz-Stative

on locationDas Berlebach Report 3042 on location über 2.600 m knapp vor Sonnenaufgang in den Hohen Tauern.

Rechtzeitig für einen heiklen Auftrag ist mein neues Eschenholz-Stativ bei mir eingetroffen. Auf der Suche nach besonders vibrationsarmen Stativen sind mir die Produkte der Traditionsfirma Berlebach aus Sachsen empfohlen worden.

iPhone Panorama-Apps

Weil das iPhone ja im Grunde ein etwas zu klein geratener Mac ist und deshalb ein Betriebsystem an Bord hat, das auch Bildbearbeitung möglich macht, ist es nicht so abwegig, dierekt mit diesem Mobiltelefon und seiner eingebauten Kamera Panoramabilder zu montieren.

Interessanterweise gibt es tatsächlich eine ganze Reihe Firmen, die sich dieser Aufgabe angenommen haben und Panorama-Programme für das iPhone herausgebracht haben, teilweise sogar kostenlos, auf jeden Fall unter der Grenze  von 9,99 €.

Hier eine Auswahl (Tests der wichtigsten Programme folgen demnächst in zwangloser Reihenfolge).

Pano AIRSHED
PanoLab Pro Mosaica AutoStitch
           

Open Source Panorama Viewer

Neben den kommerziellen Flash-Panorama-Playern (Pano2vr, krpano und FPP) gibt es eine freie Alternative: Panosalado.

Er basiert auf der freien und quelloffenen 3D-Engine Papervision, die in der Flash-Programmiersprache ActionScript 3 entwickelt wurde. Er wird wie andere Player auch mit einen XML-File konfiguriert.