panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom

Üetliberg Nacht

Diese Nachtaufnahme ist eher spontan entstanden, nachdem sich an einem trüben Tag der zähe Hochnebel über Zürich am Abend doch noch gelichtet hat. In 40 Minuten ist man mit der Bahn vom Hauptbahnhof auf dem Gipfel des Üetlibergs. Im Dunkeln doch noch zu diesem kleinen Ausflug aufzubrechen, wurde mit dieser schönen und stimmungsvollen Aufnahme belohnt: Der Mond über dem Schweizer Alpenvorland mit den Lichtern der Stadt und des Seeufers.

Lichtschein Oberitalien In der Nachbearbeitung hat diese Aufnahme dann noch ein überraschendes Details bereitgehalten. Die Alpen waren mit bloßem Auge nicht zu sehen, der Horizont war außer einigen beleuchteten Gipfelstationen komplett dunkel.
In der HDR-Bearbeitung konnte man dann aber nicht nur die Alpen fast komplett aus dem Dunkel herausholen und so z.B. das 60km entfernte Berner Oberland sichtbar machen, sondern sogar im Süden (siehe Ausschnitt nebenan) einen hellen Lichtschein über den Bergen sehen. Das hat sich als der Widerschein der Städte in der oberitalienischen Tiefebene, der Lombardei, herausgestellt. Die sehr hochliegenden Schleierwolken reflektieren dieses sehr weit entfernte Licht.

An diesen Stellen im Bild sieht man natürlich die 1600 ISO, mit denen die Aufnahme gemacht wurde, um halbwegs vernünftige Zeiten für die hellste Belichtungsstufe zu bekommen. Die drei Belichtungen für die HDR-Bearbeitung wurden mit der maximalen Spreizung, die die Sony A7R bietet, aufgenommen: 30, 4 und 0,5 Sekunden bei Blende 8 (je 3 EV Abstand). Die Ausarbeitung fand dann nicht mit Tonemapping statt, sondern als RAW-Entwicklung des fertig montierten 32-Bit-Panoramas.

SternspurenFlieger Bei einer Belichtungszeit von bis zu 30 Sekunden hat man natürlich auch einige dadaurch bedingte Effekte im Bild.
Dazu zählen die Sterne, die selbst bei der geringen Winkelauflösung des 8-mm-Fischauges in dieser Zeitspanne bereits sichtbare Spuren produzieren (nebenan links) und die Flugzeuge am Nachthimmel, deren Blitzlampen die gestrichelten Linien hervorrufen (nebenan rechts).

Nicht behandelt habe ich das abenteuerliche Mischlicht dieser Aufnahme, in der fast alles Denkbare vertreten ist: Kaltes Sternen- und Mondlicht, Natriumdampflampen, Neonröhren, rote Hindernisfeuer und normales Glühlampenlicht.

Trotz der eher heftigeren Bearbeitung hält sich das Bildrauschen doch in erträglichen Grenzen. Das ist hauptsächlich dem hohen Dynamikumfang der RAW-Dateien zu verdanken, die die A7R abliefert. – Das Samyang Fischauge macht auch bei dieser Aufnahme in puncto Bildschärfe eine durchaus gute Figur.

Aufnahmedaten
Panorama-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
3
Brennweite (Kleinbild): 
8 mm
Hardware
Kamera: 
Sony A7R
Objektiv: 
Samyang 8mm ƒ/2.8 V2
Panorama-Kopf: 
PT4Pano KISS
Stativ: 
Novoflex TrioPod
Software
Pre Production: 
Lightroom 5.7
Stitching: 
PTGui 10.0.10
HDR / Fusing: 
Adobe Camera Raw 8.7
Post Production: 
Photoshop CC 2014 + Pano2VR 4.5.1
Aufnahmeort
Zürich
Zürich
Schweiz
Javascript is required to view this map.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Testfeld gegen automatisierten Spam. Kommentare werden vom Moderator freigeschaltet. Spam/Werbung wird gelöscht und nie angezeigt! – Checking for human visitors and spam bots. Comments are moderated. Spam/ads will be deleted and never shown to public!
Fill in the blank