panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom

Aussenaufnahme

Gloriette im Winter

RODEON piXplorerDieses sphärische Panorama ist bei einem ausführlichen Test des motorisierten Panoramakopfs »RODEON piXplorer« von Dr.Clauss entstanden.

Mondaufgang in den Bergen

Eine selten schöne Stimmung konnte ich mit diesem Panorama einfangen. Nach einem meist bewölkten Tag ist am Abend doch die Wolkendecke aufgerissen und trotz eisigem Wind und später Stunde bin ich doch noch mit der Kamera hinausgegangen.

Es hat sich gelohnt. Der Mond selbst war noch nicht zu sehen, aber hat schon die Berge ringsum beschienen, dazu die klare Luft und die verschiedenfarbigen Lichter von Häusern, Straßenlaternen, einem Sendemast und fernen Dörfern: Eine tolle Atmosphäre!

Ferropolis

Ferropolis ist ein Freilichtmuseum, in dem man alte Bagger und Großgeräte aus dem hier lange betriebenen Braunkohletagebau Gräfenheinichen bei Dessau besichtigen kann.

Sie wurden auf einer Halbinsel in der inzwischen vollgelaufenen Tagebaugrube gemeinsam aufgestellt. Ein sogenannter »Absetzer« kann auch begangen und innen besichtigt werden. Er bietet einige großartige Aussichtspunkte auf das gesamte Gelände und seine ebenfalls gigantischen Kollegen.

Krimmler Wasserfall

Bei dieser Aufnahme waren weniger die Lichtverhältnisse (Gegenlicht und Schatten im Wald) das Problem, sondern der Schutz der Fischaugen-Linse vor den gelegentlich vom Wind zum Standpunkt der Kamera verblasenen Gischtwolken. Hier galt es, immer wieder den richtigen Moment abzupassen und Kamera sofort nach einem Shot wieder mit dem Anorak abzudecken.

Josefswarte Dämmerung

Wer in dieser stimmungsvollen Dämmerungsaufnahme Bildrauschen entdeckt, liegt nicht ganz falsch: Die Lichtverhältnisse hätten an sich problemlos 100 ISO erlaubt. Hier habe ich allerdings 800 ISO wählen müssen, damit die längste Belichtungszeit 1/13 sec (also nach Faustregel für 8mm Freihand plus Reserve) hinbekomme. Grund war der sehr ruppige Wind mit Sturmböen dazwischen, der die Stahlkonstruktion des Aussichtsturms praktisch permanent hat vibrieren lassen. Dass das Stativ am Geländer befestigt war, hat bei diesen Bedingungen zwar nicht geschadet, aber auch nicht wirklich etwas genützt.

Perchtoldsdorfer Heide

Im Winter ist es früher dunkel und ein Nachtpanorama geht schon (wie hier) zwischen 7 und 8 Uhr abends. Nach einer längeren Wanderung habe ich kurz vor dem Ziel trotz eisiger Kälte und starkem Wind nochmal meine Panorama-Ausrüstung ausgepackt und dieses Aufnahme mit der Aussicht auf das Wiener Becken gemacht. Die Nachtstimmung mit dem Reflexlicht auf dem Schnee, der für die Stadtnähe außergewöhnlich klare Sternhimmel und die Leuchtspuren der Flieger waren einfach zu reizvoll.

Flakturm - Nacht

Normalerweise kommt man abends oder nachts nicht auf den Flakturm im Wiener Esterházy-Park, sondern nur tagsüber. Das habe ich schon für Panoramaaufnahmen genutzt.

Wien - Graben - Blaue Stunde - Version 2

Dieses Panorama ist eine andere Version des hier gezeigten Panoramas. Während bei der ersten Version das 8mm Samyang Fisheye an der Sony A7R verwendet und damit bei 4 Aufnahmen für die komplette Kugel von 360° x 180° eine Bildgröße von 12.220 x 6.110 Pixel erzielt wurde, kam hier das Tokina 10-17mm Fisheye-Zoom zum Einsatz.

Volksgarten Wien

Tokina 10-17mm OriginalDieses Panorama vom Vorfrühling im Wiener Volksgarten wurde mit einem speziellen Objektiv gemacht. Das Tokina 10-17mm Fisheye-Zoom wurde für Kameras mit einem Crop-Faktor von 1,6 (Canon APS-C) bzw.

Wien - Graben - Blaue Stunde

Panorama vom Hochstativ am weihnachtlich beleuchteten Wiener Graben. Durch die Aufnahmehöhe von annähernd 5 Metern über dem Boden ergibt sich eine schöne Perspektive über die Passanten hinweg.

Inhalt abgleichen