Landschaft

Krimmler Wasserfall

Bei dieser Aufnahme waren weniger die Lichtverhältnisse (Gegenlicht und Schatten im Wald) das Problem, sondern der Schutz der Fischaugen-Linse vor den gelegentlich vom Wind zum Standpunkt der Kamera verblasenen Gischtwolken. Hier galt es, immer wieder den richtigen Moment abzupassen und Kamera sofort nach einem Shot wieder mit dem Anorak abzudecken.

Zusätzlich gab es noch die Notwendigkeit, eine Menge Reserve-Aufnahmen zu machen, denn bei gutem Wetter hat dieses weltbekannte Naturschauspiel eine Menge Zuschauer, die sich natürlich auch bewegen. So ist dieses Bild relativ »aufgeräumt«.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
5
Brennweite (35mm): 
13,00mm

Hardware

Kamera: 
Canon EOS 600D + Magic Lantern
Objektiv: 
Sigma 8mm f3.5 EX DG Fisheye
Panorama-Kopf: 
PT4Pano KISS
Stativ: 
Novoflex TrioPod

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.5
Stitching: 
PTGui 10.0 beta 7
HDR / Fusion: 
Photoshop CC 2014 + Camera Raw 8.5
Post Production: 
Photoshop CC 2014 + Pano2VR 4.5.1
Buch / DVD / Beispiele: 

Josefswarte Dämmerung

Wer in dieser stimmungsvollen Dämmerungsaufnahme Bildrauschen entdeckt, liegt nicht ganz falsch: Die Lichtverhältnisse hätten an sich problemlos 100 ISO erlaubt. Hier habe ich allerdings 800 ISO wählen müssen, damit die längste Belichtungszeit 1/13 sec (also nach Faustregel für 8mm Freihand plus Reserve) hinbekomme. Grund war der sehr ruppige Wind mit Sturmböen dazwischen, der die Stahlkonstruktion des Aussichtsturms praktisch permanent hat vibrieren lassen. Dass das Stativ am Geländer befestigt war, hat bei diesen Bedingungen zwar nicht geschadet, aber auch nicht wirklich etwas genützt. Das war nur gegen gröbere Erschütterungen durch direkte Windstöße hilfreich, nicht aber gegen die Vibrationen.

Die hier verwendete Befestigung habe ich übrigens in ähnlicher Form ein einem Video des Foto-Blogs »Blende 8« im vergangenen Herbst gezeigt.

Blende 8 - Folge 133

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
3
Brennweite (35mm): 
8,00mm

Hardware

Kamera: 
Sony A7R
Objektiv: 
Samyang 8mm ƒ/2.8 V2
Panorama-Kopf: 
Novoflex VR-System Slim
Stativ: 
Novoflex TrioPod mit Skistöcken

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.7.1
Stitching: 
PTGui 10.0.11
HDR / Fusion: 
PTGui 10.0.11
Post Production: 
Photoshop CC 2014 + Pano2VR 4.5.1
Buch / DVD / Beispiele: 

Perchtoldsdorfer Heide

Im Winter ist es früher dunkel und ein Nachtpanorama geht schon (wie hier) zwischen 7 und 8 Uhr abends. Nach einer längeren Wanderung habe ich kurz vor dem Ziel trotz eisiger Kälte und starkem Wind nochmal meine Panorama-Ausrüstung ausgepackt und dieses Aufnahme mit der Aussicht auf das Wiener Becken gemacht. Die Nachtstimmung mit dem Reflexlicht auf dem Schnee, der für die Stadtnähe außergewöhnlich klare Sternhimmel und die Leuchtspuren der Flieger waren einfach zu reizvoll.

Dieses Panorama hat ein paar Kompromisse erfordert: Der ruppige Wind hat ordentlich am Stativ gerüttelt (auch wenn es durch meinem Rucksack mit 3-Punkt-Aufhängung beschwert war) und bei den hellsten der 3 HDR-Belichtungen mit 30 Sekunden war Einiges an verwackeltem Ausschuss dabei. An längere Belichtungen war nicht zu denken, deshalb habe ich die ISO bis 1250 hinaufgedreht, was bei der A7R aber noch recht gut geht, zumal durch die hier verwendete Exposure Fusion das Rauschen etwas herausgemittelt werden kann.

Zum Einsatz kam hier wieder möglichst leichtgewichtiges Equipment, weil ich länger zu Fuss unterwegs war. An der Sony A7R wieder das mittlerweile bewährte Samyang 8mm ƒ/2.8 v2 Fisheye. Als Panoramakopf hatte ich den Novoflex VR Slim mit dabei, weil ich unterwegs noch mit längeren Brennweiten fotografiert habe. Unten drunter als Stativ kann ich mir für Wanderungen das Novoflex TrioPod mit Skistöcken nicht mehr wegdenken.

Manche Sujets mit einem Standpunkt auf freier Fläche eignen sich gut für die stereoskopische Projektion (»Little Planet«). So auch hier:

Perchtoldsdorfer Heide Little Planet

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
3
Brennweite (35mm): 
8,00mm

Hardware

Kamera: 
Sony A7R
Objektiv: 
Samyang 8mm ƒ/2.8 V2
Panorama-Kopf: 
Novoflex VR-System Slim
Stativ: 
Novoflex TrioPod mit Skistöcken

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.7.1
Stitching: 
PTGui 10.0.11
HDR / Fusion: 
PTGui 10.0.11
Post Production: 
Photoshop CC 2014 + Pano2VR 4.5
Buch / DVD / Beispiele: 

Rigi - Sony A7R HDR

Als Gegenstück zum LDR-Panorama (»Low Dynamic Range«), das nur mit einer einzigen Belichtung produziert wurde, soll hier eine HDR-Aufnahme mit allen drei Belichtungen eines -3 / 0 / +3 EV-Bracketings dienen. Die Ausarbeitung erfolgte in Lightroom linear mit der Ausgabe als 16-Bit-TIFF und die HDR-Montage in PTGui mit einer Ausgabe als 32-Bit-TIFF, das in Adobe Camera Raw finalisiert wurde.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
3
Brennweite (35mm): 
8,00mm

Hardware

Kamera: 
Sony A7R
Objektiv: 
Samyang 8mm ƒ/2.8 V2
Panorama-Kopf: 
PT4Pano KISS
Stativ: 
Novoflex TrioPod

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.6
Stitching: 
PTGui 10.0.8
HDR / Fusion: 
Adobe Camera Raw 8.6
Post Production: 
Photoshop CC 2014 + Pano2VR 4.5.1
Buch / DVD / Beispiele: 

Rigi - Sony A7R LDR

Dieses Panorama ist die erste von zwei Ausarbeitungen derselben Aufnahmen von der Sony A7R. Hier ist nur die mittlere von drei Belichtungen (Bracketing: -3 / 0 / +3 EV) verwendet worden, um den Dynamikumfang zu testen, der bei diesem Motiv mit ausgeprägten Farb- und Helligkeitsverhaltnissen besonders gut zu beurteilen ist.

Aus den RAW-Dateien der Sony A7R lässt sich hier in der Tat bei sorgfältigen Einstellungen in Lightroom in den dunklen Stellen der bewaldeten Hänge unterhalb der Bahnstation noch Zeichnung herausholen, ohne hier ein Übermaß an Bildrauschen zu provozieren.

Hier ist das Gegenstück als HDR-Ausarbeitung.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Brennweite (35mm): 
8,00mm

Hardware

Kamera: 
Sony A7R
Objektiv: 
Samyang 8mm ƒ/2.8 V2
Panorama-Kopf: 
PT4Pano KISS
Stativ: 
Novoflex TrioPod

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.6
Stitching: 
PTGui 10.0.8
Post Production: 
Pano2VR 4.5.1 & Photoshop CC 2014
Buch / DVD / Beispiele: 

Muttekopfhütte

Dieses Panorama stammt vom ersten Einsatz meiner neuen Sony A7R unterwegs im Gebirge. Das geringe Gewicht der Kamera bei professioneller Bildqualität war ein Hauptgrund für deren Anschaffung.

Ich hatte noch das Zeiss Sonnar 55mm ƒ/1.8 als Objektiv dabei, das mir Sony dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Statt ein sphärisches Panorama mit einem Fischauge zu machen, habe ich hier die exzellente Bildschärfe dieses Zeiss-Normalobjektivs dazu genutzt, mit der Komposition von Nah- und Fernbereichen eines solchen sehr hochaufgelösten Panoramas zu experimentieren.

Bei 55mm bekommt man keine genügende Tiefenschärfe mehr hin, um bei Landschaftspanoramen alles vom Vordergrund bis in die Ferne scharf abbilden zu können (unzureichende Hyperfokaldistanz). Deshalb habe ich hier für die 3 Reihen zu je 24 Bildern eine relativ große Überlappung gewählt (fast 40% horizontal und vertikal) und dabei mit dem Autofokus gearbeitet. So ergab sich von praktisch allen Gegenstandsbereichen im Vordergrund eine scharfe und eine unscharfe Version. Beim Stitching konnten diese dann mit Masken so zusammengestellt werden, dass das komplette Bild scharf ist. Durch die Bildgröße (1,2 Gigapixel) hat das einen eher heftigen Aufwand bedeutet und zwischenzeitlich eine Arbeitsdatei von 45 GB (!).

Die hier gezeigte Version des Panoramas ist heruntergerechnet. Die Vollauflösung gibt es auf mountainpanoramas.com zu sehen. Das Panorama entstand übrigens während des Treffens der Fotografen, die auf dieser Plattform publizieren.

Technische Details:
Ich musste bei diesem mehrtägigen Ausflug in die Tiroler Berge nur mit einem Rucksack auskommen und konnte nur minimales Equipment mitnehmen. Deshalb habe ich auf einen zweiachsigen Panoramakopf verzichtet, der für eine solche Aufnahme eigentlich nötig gewesen wäre.

Pano SetupAls Indexer habe ich nur die leichte und sehr flache Panoramaplatte des neuen Novoflex »VR Slim« Systems mitgenommen, die »Panorama 48«, die ich mit einer kleinen und ebenfalls sehr leichten Arca-Swiss-Klemme von Sunwayfoto kombiniert habe (Die ebenfalls neue »PANORAMA=Q 48« hatte ich noch nicht zur Verfügung. Sie kombiniert inzwischen genau das in einem Teil.). Für den oberen Teil diente der PT4Pano KISS, der eigentlich für mein Samyang-Fischauge konfektioniert war. Da sowieso klar war, dass für den Vordergrund maskiert werden musste, habe ich hier sowohl den falsch eingestellten No-Parallax-Point vernachlässigt als auch die Kamera einfach um ihre Stativschraube auf- und abgeneigt.

In einem solchen Fall kann man ausnahmsweise Fünfe gerade sein lassen.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Zylindrisches Panorama
Bildanzahl: 
72
Brennweite (35mm): 
55,00mm

Hardware

Kamera: 
Sony A7R
Objektiv: 
Zeiss Sonnar T* FE 55 mm ƒ/1,8 ZA
Panorama-Kopf: 
PT4Pano KISS + Sunwayfoto DDC-26 + Novoflex Panorama 48
Stativ: 
Novoflex TrioPod mit Skistöcken

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.6
Stitching: 
PTGui 10.0.7
Post Production: 
Photoshop CC 2014 + Pano2VR 4.5.1
Buch / DVD / Beispiele: 

Schlatenkees

Das Schlatenkees ist ein Gletscher in den Hohen Tauern, der auf der Ostseite der Venedigergruppe Richtung Iseltal (Osttirol) fließt. Der Gletscher hat bei seinem Rückzug eine Wüste aus abgeschliffenen Felsen hinterlassen, auf denen in 2.148m Höhe der Aufnahmestandpunkt dieses Panoramas liegt. Der Blick geht hinab zum Gletscher mit dem Gletschertor (unter dem schuttbedeckten Teil) und hinauf zu den Gipfel im südlichen Bereich der Berggruppe um den Großvenediger, die zwischen 3.000 und 3.600m hoch und großteils vergletschert sind.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
5
Brennweite (35mm): 
13,00mm

Hardware

Kamera: 
Canon EOS 600D
Objektiv: 
Canon EF 8-15mm ƒ/4 L USM
Panorama-Kopf: 
Nodal Ninja Ultimate R1
Stativ: 
Benro Travel Angel II C1692TB0 Carbon

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.3
Stitching: 
PTGui 10.0 beta 3
HDR / Fusion: 
Photomatix 5.0.2
Post Production: 
Photoshop CC + Pano2VR 4.5b
Buch / DVD / Beispiele: 

Stüdlhütte

Der Aufnahmestandpunkt für dieses Panorama liegt auf 2.859m Höhe oberhalb der Stüdlhütte (2.801m) auf dem Nordgrat des Fanotkogels zwischen Ködnitz- und Teischnitztal. Das Panorama zeigt sowohl den Blick auf die eindrucksvolle Südflanke des höchsten österreichischen Berges, des Großglockners (3.798m) als auch den Blick in die beiden genannten Täler. An diesem herrlichen Tag geht der Blick über dem Teischnitztal Richtung Südwesten bis in die Dolomiten.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
5
Brennweite (35mm): 
13,00mm

Hardware

Kamera: 
Canon EOS 600D
Objektiv: 
Canon EF 8-15mm ƒ/4 L USM
Panorama-Kopf: 
Nodal Ninja Ultimate R1
Stativ: 
Novoflex Skistock

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.3
Stitching: 
PTGui 10.0 beta 3
HDR / Fusion: 
Photomatix 5.0.2
Post Production: 
Photoshop CC + Pano2VR 4.5b
Buch / DVD / Beispiele: 

Windpark Loosdorf

Diese herbstliche Abendstimmung hat zwei Herausforderungen für ein Panorama bereitgehalten: Zum einen das markante Gegenlicht der untergehenden Sonne und zum anderen die sich drehenden Windräder.
Für den ersten Umstand eine ist eine HDR-Aufnahme eigentlich ein Muss und der zweite macht genau das aber sehr schwierig. Hier kam die in der neuen (noch nicht fertigen) Version 5.0 von Photomatix verbesserte Anti-Ghosting-Funktion für HDR-Bilder zum Einsatz, die die vielen »Geister-Windradflügel« sehr sauber eliminiert hat.

Bei Szenerien wie dieser Baustelle mit dem Kran und den Windradtürmen, die fertig 86m hoch sind, bietet sich natürlich ein sphärisches Panorama mit seinem Blick nach oben sehr an.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
3
Brennweite (35mm): 
13,00mm

Hardware

Kamera: 
Canon EOS 7D
Objektiv: 
Sigma 8mm f3.5 EX DG Fisheye
Panorama-Kopf: 
Nodal Ninja Ultimate R1
Stativ: 
Gitzo Basalt Reporter G1298

Software

Pre Production: 
Lightroom 5.2
Stitching: 
PTGui 9.1.8
HDR / Fusion: 
Photomatix 5.0 beta / Adobe Camera Raw 8.2
Post Production: 
Photoshop CC + Pano2VR 4.5b
Buch / DVD / Beispiele: 

Berlin - Tempelhof - Runway 09R

Die faszinierend weite, innerstädtische Freifläche des ehemaligen Berliner Flughafens Tempelhof mit ihrem fast schnurgeraden Horizont bietet sich in diesem Beispiel für einen so genannten »Little Planet« an, einer reizvollen, alternativen Projektion des kompletten Sichtfelds von 360° × 180°.
Dabei befindet sich der Punkt genau über dem Fotografen (Zenit) praktisch unendlich außerhalb des Bildes, während der Fußpunkt in der Bildmitte liegt. Der Horizont bildet hier auf dem fast ebenen Flugplatz einen fast prefekten Kreis.

Die Aufnahme bestand aus 5 Belichtungen je Richtung, von denen allerdings nur 4 benötigt wurden. Sie wurden direkt von den Rohdaten (Canon CR2-Raw-Dateien) mit HDR Expose 2 zu 32-Bit-TIFFs verarbeitet, die vor dem Stitching mit Adobe Camera Raw zu 16-Bit-TIFFs konvertiert wurden. Dieser HDR-ähnliche Workflow umgeht ein Tonemapping, das leicht zu künstlich wirkenden Looks führt und ergibt meist sehr natürliche Farb- und Tonwerte.

HDR Expose hat den Vorteil, neben der üblichen Ausgabe von HDR-Bildern inklusive Tonemapping auch die reine Verarbeitung von Belichtungsreihen zu 32-Bit-Dateien im Stapel durchführen zu können. Das ist sehr brauchbar für die Reihen einer Panorama-Aufnahme.

Aufnahmedaten

Pano-Typ: 
Sphärisches Panorama
Bildanzahl: 
4
Belichtungen: 
4
Brennweite (35mm): 
13,00mm

Hardware

Kamera: 
Canon EOS 600D + Magic Lantern
Objektiv: 
Sigma 8mm f3.5 EX DG Fisheye
Panorama-Kopf: 
Nodal Ninja Ultimate R1
Stativ: 
Benro Travel Angel II C1692TB0 Carbon

Software

Pre Production: 
keine
Stitching: 
PTGui 9.1.7
HDR / Fusion: 
HDR Expose 2 + Adobe Camera Raw 8.1
Post Production: 
Photoshop CS6 + Pano2VR 4.1
Buch / DVD / Beispiele: 

Seiten

RSS - Landschaft abonnieren