Panorama-Blog

Pano2VR-Intensiv-Workshop-Wochenenden 2020 in DE, AT und CH

Im Frühling 2020 veranstalte ich an 6 Locations in Deutschland, Österreich und der Schweiz intensive 2-Tages-Workshops zu Pano2VR, den »Schweizermesser der Panorama-Produktion«. Die Workshops finden an angenehmen Locations statt und sind kostengünstig kalkuliert. Buchbar sind die Workshops ab sofort.

Hier gibt es alle Informationen dazu:

Locations

Workshops und Seminare Herbst 2018

Im Herbst 2018 biete ich an zwei Foto-Messen bzw. -Festivals insgesamt drei Workshops bzw. Seminare an. Erstmals nehme ich am »Wunderwelten«-Festival in Friedrichshafen teil und bin selbst schon sehr gespannt, wie mein Grundlagen- und mein Fortgeschrittenen-Workshop ankommt.

Bewährt hat sich seit vielen Jahren die Zusammenarbeit mit der Photo+Adventure, an der ich regelmäßig sowohl in Duisburg als auch wie diesen Herbst wieder in Wien gebucht bin. Diesmal biete ich einen ausführlichen, zweiteiligen Workshop für eher fortgeschrittene Teilnehmer an.

Video-Trainings-Reihe zur Panorama-Produktion

Im Lauf der letzten beiden Jahre habe ich mit video2brain (jetzt LinkedIn Learning) eine Reihe von Videotrainings produziert, bei denen man vor allem bei Panorama-Software mehr in die Tiefe gehen kann, als das bei einem gedruckten Buch möglich ist. Neben älteren Produktionen sind mittlerweile fünf Trainings erschienen:

Hier die Titel im Einzelnen, im Rahmen eines Abonnements verfügbar sind:

Für diese Online-Kurse ist ein (kostenloser) LinkedIn-Account nötig.
Die Trainings sind sowohl einzeln (je nach Laufzeit zwischen ca. 35 und 45 €) erhältlich oder im Rahmen eines Abonnements bei Linkedin Learning abrufbar.

All diese Trainings zusammen bieten eine sehr solide Basis für den Einstieg in die professionelle Panorama-Produktion, vor allem im Zusammenhang mit meinem Buch.

Roundshot VR Drive Umfrage und Preisausschreiben

screenshot roundshot.ch

Der Seitz Roundshot VR Drive ist eine der besten motorisierten Panoramaköpfe auf dem Weltmarkt. Sein modularer Aufbau mit einer Zentraleinheit, die einen Motor, die Steuerung und ein Display umfasst, einem weiteren Motor für eine zweite Drehachse und einer Erweiterung für die Steuerung per Smartphone und WLAN erlauben nicht nur klassische automatisierte Aufnahmeabläufe für die Panoramafotografie, sondern noch eine Vielzahl an weiteren Anwendungen. Mit verschiedenen Softwarepaketen wird der Funktionsumfang bestimmt, sei es für klassische Panoramaaufnahmen, für HDR, für die Verwendung mit einem Drehteller für 360°-Objektfotografie oder als Motion Control Unit für Video und Zeitraffer.

Seitz Roundshot ist stets bestrebt, das Gerät zu verbessern, was laufend durch kostenlose Firmware-Updates geschieht, die z.T. sogar neue Features bieten. In diesem Sinne hat die Firma nun eine Umfrage gestartet, um bei interessierten Fotografen ebenso wie bei bestehenden Benutzern weitere Potenziale für den VR Drive und künftige Weiterentwicklungen auszuloten.
Unter den Teilnehmern wird ein VR Drive inkl. aller Software-Pakete verlost.

VR Drive galleryVR Drive galleryVR Drive galleryVR Drive galleryVR Drive gallery

 

VR Drive galleryVR Drive galleryVR Drive galleryVR Drive galleryVR Drive gallery

Out now! Panoramabuch, die Dritte!

Panoramabuch - 3.AusgabeAuf die ersten beiden Ausgaben meines Panoramabuchs vom Oktober 2009 und August 2012 folgt nun die dritte Ausgabe meines Panoramabuchs, bei dem ich mich sehr freue, dass es mittlerweile schon oft in Rezensionen als Standardwerk bezeichnet wird. 

TrioPod Light

Dass ich den TrioPod von Novoflex gern und häufig verwende, kann man in einigen Beschreibungen zu meinen Panoramen lesen und auch im ausführlichen Testbericht zu diesem wirklich universellen Stativsystem. Ein Punkt war für mich aber immer noch nicht optimal: Das Gewicht. Bei vielen Bergtouren war der Stativkopf des TrioPod-Systems eines der schwersten Teile im Rucksack.

Ich habe also ein wenig meine Fantasie spielen lassen und hin- und herüberlegt, wie man dieses Konzept eines Stativkopfes mit abnehmbaren Beinen leichter und kleiner machen kann. Nach ein paar Skizzen habe ich mich an die Empfehlung eines befreundeten Kameramanns erinnert, die mich zu einer Feinmechanikwerkstatt geführt hat. Der Inhaber hat mir meine Idee realisiert und mir einen - sagen wir - »TrioPod Light«-Kopf gefräst und gedreht.

TrioPod LightTrioPod LightFür den neuen Kopf habe ich mich auf die Features beschränkt, die ich unbedingt brauche, also die Montage von drei Beinen unten und einem Kugelkopf oben sowie einer Zubehörbohrung auf der Seite. Das haben wir versucht, mit einem Minimum an Material, Größe, aber auch Aufwand hinzubekommen, ohne Abstriche bei der Stabilität machen zu müssen.
Die Gelenke für die Schwenkbarkeit der Beine haben wir ebenso weggelassen wie die Möglichkeit, die 3-Säulen-Erhöhung für Makro-Aufnahmen einzusetzen.

TrioPod Light mit SkistöckenTrioPod Light mit SkistöckenTrioPod Light mit SkistöckenDen »TrioPod Light«-Kopf habe ich in erster Linie für den Einsatz mit den Ski- und Wanderstöcken des TrioPod-Systems geplant. Hierbei habe ich die erste Winkelstufe des Original-Kopfes als festen Winkel von 20° gewählt. Diese 20° benutze ich in 99% aller Fälle.
Auf dem neuen Stativkopf verwende ich den leichtesten Kugelkopf, den ich ausfindig machen konnte, den BH-25 von Really Right Stuff (148 gr) und darauf eine kleine Panoramaplatte (DDH-02) von Sunwayfoto (74 gr). Wer noch etwas leichteres findet, möge mich kontaktieren ;-)

Die HDR-Funktion im neuen Lightroom CC 2015

Das neue Adobe Lightroom CC 2015 (a.k.a. Lightroom 6) bietet jetzt eine HDR-Funktion an, die direkt aus RAW-Dateien ein HDR-Bild zusammenzusetzen kann. Die vor dem Zusammenfügen in Lightroom gemachten Entwicklungseinstellungen gehen in diesen Prozess natürlich ein. Das sind vor allem die Entfernung der chromatischen Aberration und die Grundschärfung (mehr sollte man ja eh nicht machen).

LR CC 2015 HDR Pano

Ein erster Eindruck zeigt einen angenehmen Look, der überhaupt nicht nach den gängigen Stereotypen von HDR-Bildern aussieht. Weil hier »ganz normal« mit den Entwicklungs-Tools von Lightroom gearbeitet wird, kommt das Ergebnis am ehesten dem relativ natürlich und neutral wirkenden Look nahe, den ich an der 32-Bit-Camera-Raw-Entwicklung bisher schon sehr schätzen gelernt habe.

Sony A7R - HDR vs. LDR

Rigi Pano Sony A7R LDR

Neben der hohen Auflösung von 36 Megapixeln, mit der die Sony A7R mittlerweile zunehmend in Profi-Kreisen Furore macht, ist auch der hohe Dynamikumfang beachtlich und bisweilen geeignet, den Gedanken an einen HDR-Aufnahme fallen zu lassen.

Ein Versuch, den ich am vergangenen Wochenende an einen traumhaften Abend auf der Rigi, dem Schweizer Parade-Aussichtsberg, gemacht habe, soll das ein wenig illustrieren. Die Licht-, Farb- und Kontrastverhältnisse waren eher heftig bei diesem Motiv mit den Schweinwerfern, der beleuchteten Zahnradbahn und dem Restlicht des Sonnenuntergangs auf der hellen Seite sowie der Alpenkette im Dämmerlicht und den bewaldeten Berghängen auf der dunklen Seite.

Überaus erstaunlich sind die Reserven, die in den Tiefen einer RAW-Aufnahme aus der Sony A7R stecken. Am heikelsten war das bei den erwähnten Waldpartien (unterhalb des »Rigi Kulm«-Schilds). In der LDR-Aufnahme mit nur einer einzigen Belichtung die Zeichnung soweit herauszuholen, dass sich wenigstens die Wiesen von den Baumpartien abheben, erfordert starkes Zupacken beim »Tiefen«-Regler in Lightroom. Trotzdem ist das Bildrauschen hier noch akzeptabel, wenn man diese Aufnahme mit dem HDR-Gegenstück vergleicht.

Insgesamt bekommt in meinem Canon-Gerätepark die kleine Sony einen immer größeren Stellenwert, auch weil ich sie über den Adapter von Metabones mit den Canon EF-Linsen nahtlos in mein Equipment eingliedern kann. Dazu kommt demnächst mehr in einem ausführlichen Review.

Zwei neue Panoramen auf mountainpanoramas.com

Unlängst habe ich wieder einmal zwei neue Panoramen für die beliebte Plattform mountainpanoramas.com produziert. Das folgende stammt vom Gipfel der Preinerwand (1.783 m) auf der Rax in Niederösterreich und ist an einen sehr »dynamischen« Tag entstanden: Eine Viertelstunde vor der Aufnahme war der Himmel noch nahezu wolkenlos, eine halbe Stunde danach fast komplett bedeckt und nach einer Stunde schließlich waren schon die ersten Donner zu hören. Ich habe selten einen rasanteren Aufzug eines Gewitters erlebt.

Preinerwand MP

Die Aufnahmen für das zweite Panorama sind schon etwas älter (Herbst 2012) und stammen von einer Wanderung vom Oberalppass an der Grenze zwischen Graubünden und der Innerschweiz zur Quelle des Rheins am Lai da Tuma (Tomasee, 2.345 m).

Lai da Tuma MP

Zwei neue Motor-Köpfe kommen auf den Markt

piXplorer und PerfectOne (©Hersteller)

Fast zeitgleich sind vor kurzem zwei interessante Panorama-Köpfe angekündigt worden. Die für motorisierte Panorama-Hardware im oberen Preissegment bekannte deutsche Firma Dr. Clauss hat mit dem piXplorer aus der RODEON-Serie einen sehr kompakten Kopf in einer Preisregion vorgestellt, die nicht mehr nur High-End-Kunden adressiert, sondern auch durchaus Amateure, die sich ihr Hobby schonmal etwas kosten lassen. Die zweite Neuvorstellung kommt von MK Panorama Systeme. Ebenfalls »Made in Germany« und zu einem ähnlichen Preis gibt es hier aus der Reihe der MK PanoMachine das Modell PerfectOne.

Scharfes Glas - Sigma 50mm ƒ/1.4 Art

SIGMALiner Vor meinem Workshop auf der Photo+Adventure im Landschaftspark Duisburg hatte ich die Gelegenheit, beim SIGMALiner, dem schicken Airstream-Trailer, mit dem Sigma bei Messen auftritt, das neue 50mm ƒ/1,4 zu testen.

Dieser Prime-Linse aus der »ART«-Serie wurden schon in so vielen Reviews eine derart hervorragende Bildschärfe bescheinigt, dass ich das mal selbst sehen wollte, ist doch ein solches Objektiv an einer Vollformatkamera das ideale Werkzeug, wenn man ein 360°x180°-Panorama mit etwa einem Gigapixel Größe haben will.

Bei meinem Test habe ich nur einen kleineren Ausschnitt gewählt (3 Reihen á 7 Hochformatbilder, etwa 110° x 65°), der netto mit etwas Beschnitt knapp 200 Megapixel ergeben hat (19.809 x 9.076 px).

Panorama Sigma 50mm ART

Interessant waren hier für mich eher weniger die schön kleine Tiefenschärfe bei Offenblende (ƒ/1,4), sondern die erreichbare Bildschärfe bei einer Blende, die bei einer solchen Brennweite noch relativ viel Schärfe über einen größeren Bereich bietet, also wie meist in der Panoramafotografie bei ƒ/8.

Die Originalbilder sind zuvor in Lightroom nur farblich und in Bezug auf Tonwerte und die (fast nicht vorhandene!) chromatische Aberration bearbeitet worden. Vor allem wurde nicht geschärft. An den 22 Megapixeln der 5D Mark III muss das Objektiv nun zeigen, ob es diesen hochauflösenden Sensor ausreizen kann. Das Ergebnis entspricht meinen Erwartungen: Die mit großem Abstand schärfste Linse, die meine Kamera bisher gesehen hat! Hier unterhalb einige 100%-Ausschnitte von besonders detailreichen Bildbereichen:

Ausschnitt 100% Ausschnitt 100% Ausschnitt 100%
Ausschnitt 100% Ausschnitt 100% Ausschnitt 100%

Neue Panoramen: 2x Hohe Tauern und 2x Wien

Hier kommen wieder vier neue Panoramen, diesmal aus zwei verschiedenen Gegenden: Zwei Panoramen aus Wien und zwei Ansichten aus den Hohen Tauern vom vergangenen Sommer.

4 Panos 03 2014

Sie zeigen eine Abenstimmung am Wiener Stephansplatz (links oben), den Ausblick vom neuen Dachcafé am Flakturm im Wiener Esterhàzy-Park (oben rechts), darunter die Sicht von der Stüdlhütte auf die Südseite des Großglockner (unten links) und das Gletschervorfeld am Schlatenkees im der Venedigergruppe (unten rechts).

Panoramen für ÖBB Club Lounge Wien Westbahnhof

ÖBB Club Lounge Wien Westbahnhof (c) ÖBB / Marek Knopp ÖBB Club Lounge Wien Westbahnhof (c) ÖBB / Marek Knopp

Video Wall mit Endlos-Panoramen

Für die neue ÖBB Club Lounge, einem exklusiven Warte- und Aufenthaltsbereich für 1.Klasse-Reisende am Wiener Westbahnhof hat der Architekt Peter Döllmann eine Video Wall als raumbestimmendes visuelles Element konzipiert. Acht spezielle 46"-Flat-Screens mit sehr dünnem Rahmen sind dafür zu einer Bildschirmleiste von 8,4 m Breite kombiniert.

Darauf läuft eine Kollektion aus meiner Panorama-Sammlung mit einer Mischung aus endlosen 360°-Bildern von Stadt- und Naturlandschaften sowie hochauflösenden Gipfelaussichten in einem dezent und langsam bewegenden Loop von etwa einer Stunde. Die Bundesbahnen haben für dieses Projekt eine Auswahl an österreichischen Sujets aus meinem Fundus lizensiert.

ÖBB Lounge Panorama

Ein interaktives Panorama dieser Innenansicht gibt es hier.

Panorama-Tour für GEO-iPad-App

Geo iPad App 02 2014 Geo iPad App 02 2014

Geo iPad App 02 2014

Geo iPad App 02 2014

Geo iPad App 02 2014

Geo iPad App 02 2014

Im Februar 2010 habe ich im Rahmen des Pitoti Project im oberitalienischen Valcamonica eine kleine Reihe von Panoramen von verschiedenen Plätzen mit prähistorischen Felszeichnungen gemacht. Die mehr als 200.000 Zeichnungen dieser UNESCO-Welterbe-Stätte sind über viele Stellen im Tal und vor allem an den Berghängen verteilt. Die Aufnahmen, die an einem einzigen Tag und mit vielen Höhenmetern und Kilometern auf engen Bergstrassen entstanden, habe ich später zu einer Panorama-Tour zusammengehängt, die ich unter »Virtuelle Touren« auf dieser Website näher beschrieben habe.

Die Zeitschrift »GEO« ist während der Recherche zu einer Story über diese Felszeichnungen (die »Pitoti«) Mitte Jänner 2014 auf meine Panoramen aufmerksam geworden. Eine daraufhin überarbeite, speziell für die GEO-iPad-Ausgabe 02/2014 produzierte Version dieser Panorama-Tour wurde von der GEO-Redaktion nun in die Geschichte eingefügt und kann vom Leser offline interaktiv betrachtet werden.
Die Ausgabe kann aus der GEO-App (Kostenlos inkl. Gratisausgabe 01/2013) heraus gekauft und heruntergeladen werden. GEO-Abonnenten bekommen die iPAd-Ausgabe kostenlos. Auch Leser ohne iPad können diese elektronischen Ausgaben mit dem GEO Viewer online lesen.

 

Panorama-Tour durch die Wiener Staatsoper

Am 18. Dezember 2013 wurde bei einem Pressegespräch in der Wiener Staatsoper mein neuestes Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Im Auftrag der renommierten Digital-Agentur checkpointmedia AG habe ich eine Panorama-Tour für die Website der Oper (Direkter Zugang) produziert.

Staatsoper Panorama Hauptbühne

In einem interaktiven Rundgang durch die Oper werden viele Bereiche gezeigt, die auch bei den Opernführungen nicht zugänglich sind. 20 Panoramen (alle 360° x 180°) zeigen sowohl die neue Probebühne im Arsenal (3 Panoramen) und das Haupthaus am Ring (17 Panoramen). Zusätzlich gibt es von einer Aussenansicht eine Tag- und eine Nachtversion und von der Innenansicht des Zuschauerraums zwei Versionen in unterschiedlicher Beleuchtung. Die 360°-Rundsicht über die Wiener Innenstadt vom Dach der Oper aus wurde in einer Bildgröße von einem halben Gigapixel aufgenommen. 

Naturhistorisches Museum 2010 - Update

Zu meiner Serie von Panoramen, die beim Photowalk Vienna 2010 entstanden sind, habe ich heute zwei neue Panoramen hinzugefügt, den Meteoritensaal (noch in seinem alten Zustand) und den Ernst-Haeckel-Saal.

NHM Meteoritensaal

NHM Ernst-Haeckel-Saal

Für die freundliche Genehmigung der Aufnahmen danke ich dem Naturhistorischen Museum Wien.

panorama knife

Eine witzige Idee aus der Schweiz hat nun auch in Österreich Fuß gefasst: Das Panoramamesser. Die Schneide hat das Profil eines Bergpanoramas.

Nach etlichen Schweizer Motiven bei panoramaknife.ch hat nun das österreichische Schwesterunternehmen mit der Produktion begonnen.

panoramaknife.at

Dass dabei für das erste Messer mit einem österreichischen Motiv eines meiner Panoramen vom Großglockner ausgewählt wurde, freut mich sehr!

Panorama-Update: 8 neue Bilder

8 new panos

Acht neue Panoramen sind in der letzten Zeit wieder unter der Rubrik Panoramen zu meinem Portfolio dazugekommen, darunter eines mit 12 Jahre altem Bildmaterial sowie Bilder von den letzten Reisen in die Schweiz, nach Tirol und nach Berlin. In den technischen Beschreibungen finden Sie wie immer Details, die auch diesmal einige technische Experimente mit Aufnahmetechniken (Hochstativ, Freihand) oder Workflows beinhalten.

Photopraktika 2013 - Vortrag und Workshop

Photopraktika 2013

Am 13. und 14. September bin ich wieder an der Photopraktika, die dieses Jahr nicht wie 2012 in Köln stattfindet, sondern in der Nachbarstadt Leverkusen. Am Freitag, den 13. zeige ich auf einer der beiden Hauptbühnen in einem Live-Shooting inkl. Produktion den kompletten Workflow für eine Panoramaaufnahme und werde dabei viele Tipps zu Hard- und Software geben und Anregungen zu diesem Bereich der Fotografie.

Am 14. (Samstag) gibt es dann für eine begrenzte Teilnehmerzahl einen Workshop zum Thema »Outdoor- und Reisefotografie«. Hier wird die Vereinfachung der Dinge, die man mitnimmt, um praktische Tipps zur Auswahl der Ausrüstung, die Minimierung von Gewicht und den Umgang mit fremden oder unwirtlichen Umgebungen gehen.

Abgesehen von diesen beiden fix terminierten Veranstaltungsteilen bin ich natürlich während der vollen zwei Tage vor Ort und freue mich schon auf vielfältige Unterhaltungen mit Kollegen und Networking.

Weitere Infos gibt es hier...

Es gibt übrigens Frühbucher-Rabatte und einen 10%igen Nachlass, den ich für meine beiden Veranstaltungen weitergeben darf!

10 neue Panoramen

New Panos

Heute habe ich mir einmal die Zeit genommen, die Produktion der letzten Tage und Wochen aufzuarbeiten und diverse Panoramen veröffentlichungsreif zu machen und zehn neue Bilder unter »Panoramen« eingestellt. Es sind darunter auch einige experimentelle Projekte, sowohl, was neue Hardware, als auch was Versuche mit neuen und anderen Workflows angeht. In den Beschreibungen gibt es im Fall Detail-Infos dazu.

Stuhleck Telepanorama auf gigapan.org

Jenes Panorama, von dem ich eine verkleinerte Version in meinem Blogbeitrag vom 1. Feber vorgestellt habe und das auf alpen-panoramen.de zu sehen ist, habe ich noch einmal herausgeholt, um es in voller Auflösung zu berechnen. Es ist mit einer Größe von 0,7 Gigapixel auf Gigapan.org zu sehen und hier in eingebetteter Form. Das Rohmaterial war etwas mehr als 1 Gigapixel.

Photopraktika-Vortrag auf Youtube

Mein einstündiger Vortrag zum Thema »In der Natur mit HDR, Panorama & Co.«, den ich im vergangenen November an der Photopraktika in Köln gehalten habe, ist nun auf Youtube als kompletter Videomitschnitt zu sehen.
Ich wünsche allen, die nicht live dabei waren, viel Vergnügen beim Anschauen! Mir persönlich hat's sehr viel Spaß gemacht :-)

Tele-Panorama

A-P

Nach längerer Pause habe ich mal wieder ein Panorama auf der beliebten Plattform alpen-panoramen.de eingestellt:
Eher spontan und deshalb freihändig ist ein Panorama mit dem Teleobjektiv entstanden. Vom Gipfel des steirischen Stuhleck (1.782 m) am Ostrand der Alpen gab es am Ende einer Skitour mit eher mäßigem Wetter eine doch erstaunliche Fernsicht. In der Nachbearbeitung haben sich dann auch tatsächlich Gipfel mit Entfernungen bis fast 180 km(!) gezeigt.

Update: Eine Version in Originalgröße ist auf Gigapan.org zu sehen.

Zwei Video-Tutorials im Foto-Podcast Blende 8

Weil ich im September ausführlicher im Nordwesten Deutschlands (Photokina) und in den Niederlanden (PanoTools Meeting) unterwegs war, hat natürlich auch ein Besuch bei meinem Verlag Galileo Press nicht gefehlt. 

Wir haben die Gelegenheit genutzt und zwei neue Folgen für den bekannten Foto-Podcast »Blende 8« gedreht. Gemeinsam mit Robert Kleine und Jason Smith war ich im Hotel »Kameha Grand« in Bonn zu Gast, wo wir in der Lobby ein ansprechendes Ambiente für zwei Beiträge im Themenbereich »Panorama« hatten.

kameha grand lobby pano

Mountainpanoramas XXL 2013 Kalender

MP kalender

Ich freue mich, dass ich bei einem so aufwendig gemachten Kalender als Fotograf dabei sein kann. Einige Mitglieder der Plattform mountainpanoramas.com wurden eingeladen, sich mit ihren besten Aufnahmen an diesem Kalender mit Alpenpanoramen zu beteiligen.

Der Kalender mit dem Titel Mountainpanoramas XXL 2013 ist 60 x 30 cm groß und kostet 23 Euro. Hier kann man ihn bestellen. Dass er ein tolles Weihnachtsgeschenk für Berg- und/oder Fotofreunde ist, braucht man wohl nicht extra zu betonen :-).

Besonders erfreulich ist auch, dass der Kalender bei der österreichischen Druckerei Gugler produziert wird, die bekannt für vorbildlich umweltgerechte Druckverfahren und »cradle-to-cradle«-Produktion ist.

Photo+Adventure 2012 - Panorama-Workshop und -Seminar in Linz

Auf der Photo+Adventure 2012, die heuer erstmals in Linz stattfindet, halte ich (wie schon auch erfolgreich in Wien im vergangenen Jahr) wieder ein Seminar und einen Ganztages-Workshop zum Thema Panoramafotografie ab.

Beim Seminar (Samstag, 10.11.2012, 16:30 – 18:00, 25 €) gebe ich einen kompakten Gesamtüberlick über die Panoramafotografie und deren aktuellen Stand in Bezug auf Hardware, Aufnahmetechnik, Software und die gängigen Workflows. Neben der Präsentation von Produkten und Bildbeispielen demonstriere ich auch Live einige Arbeitsweisen und Verfahren, gebe Tipps und Tricks und antworte auf Fragen aus dem Publikum.

Weitere Infos auf der Messe-Website (bitte dort hinunter scrollen)

Dieses Seminar ist der ideale Einsteig in den:

Ganzstages-Workshop, der am Sonntag stattfindet (11.11.2012, 10:30 – 17:30, 130 €) und bei dem ich mit den Teilnehmern hands-on den praktischen Workflow der Erstellung eines Panoramas im Detail durchspiele. Das geht von der Einstellung der Hardware (Kamera und Stativkopf), der Aufnahme, über die Bildvorbereitung und die eigentliche Bildmontage bis hin zur Ausgabe des fertigen Panoramabildes sowohl für den Druck als auch für die interaktive Darstellung im Internet.

Novoflex VR-System 6/8 (©Novoflex)Für Teilnehmer, die (noch) keinen eigenen Panorama-Stativkopf haben, kann ich einige professionelle Leihgeräte beistellen, die uns die Firma Novoflex für diesen Workshop freundlicherweise zur Verfügung stellt (siehe Abbildung).

Dieser lange Ganztages-Workshop bietet viel Zeit für eine gründliche Einführung von Einsteigern in dieses faszinierende Spezialgebiet der Fotografie, aber auch für Detailfragen von fortgeschrittenen Teilnehmern. Auch eine Beratung für Hard- und Software-Anschaffungen gehört hier natürlich dazu.

Weitere Infos auf der Messe-Website (bitte dort hinunter scrollen)

Die Buchung der beiden Veranstaltungen läuft über die Website der Photo-Adventure-Messe.<--break->

Panorama in Buch über das Traunviertel

Schiederweiher / Traunviertelbuch

Ich freue mich, dass eines meiner schönsten Panoramen, die ich bisher vom Schiederweiher im oberösterreichischen Hinterstoder gemacht habe, Eingang in einen Bildband über das Traunviertel gefunden hat.

Vortrag und Workshop @ Photopraktika Köln 23. + 24.11.

Photopraktika in Köln [23.+24. November 2012, Mediapark Köln]

Ein Stelldichein der deutschsprachigen Fotografen-, Bildbearbeitungs- und Photoshop-Szene wird die Photopraktika in Köln. Ich freue mich, im Kreis meiner Kollegen zum Thema »In der Natur mit HDR, Panorama & Co.« vorzutragen. Zusätzlich ist ein Workshop geplant. Details zum Programm gibt auf der Website und auf Facebook.

Besonderes Goodie! Wer bei der Anmeldung meinen Spezial-Code "bredenfeld@photopraktika" angibt, bekommt 10% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr!

Workshop- und Vortragstermine Herbst 2012


Im Herbst 2012 halte ich auf drei Veranstaltungen Vorträge und biete Workshops an. Nach der langen Arbeit am Panoramabuch freue ich mich jetzt darauf, wieder hinauszugehen, auf viele Zuhörer und auf die praktische Arbeit mit den Kursteilnehmern.

Nach einem groß angelegten 4-Tages-Kurs am WIFI Wien und einem Wochenende mit einem Vortrag und einem Ganztages-Workshop auf der Photoadventure in Linz, bringe ich auf der Photopraktika in Köln einen Vortrag zum Thema In der Natur mit HDR, Panorama & Co.. Einige Gelegenheiten also, intensiver mit diesem faszinierenden Bereich der Fotografie in Kontakt zu bekommen. Und – wie immer bei Veranstaltungen – haben Teilnehmer natürlich auch die Gelegenheit, im persönlichen Gespräch viele Tipps, Tricks, Anregungen und Hinweise zu bekommen!

Neue Facebook-Seite zum Buch

facebook screenshotSeit gestern gibt es zum Panoramabuch und zur Website panoramabuch.com bzw. panorama-blog.com auch eine Facebook-Seite, die öffentlich ist und auf einem weiteren Kanal News und Infos zum Buch, aber auch zu verschiedenen Themen rund um die Panoramafotografie bietet.

Ich hab Facebook in diesem Zusammenhang recht gern, weil man damit einfach schnell von unterwegs Dinge Posten kann, ohne gleich einen ganzen Blogartikel schreiben zu müssen.

Natürlich erfährt man auf der Facebook-Seite auch, wenn es hier auf der Website etwas Neues gibt. Wer dort auf der Seite auf "like" klickt, bleibt immer auf dem Laufenden.

panoramabuch.com v2.0

Nun ist die neue Website endlich online! Pünktlich zum Erscheinen der zweiten Ausgabe des Panoramabuchs und deren Eintreffen beim Buchhandel ist auch die Website in einer neuen Version online gegangen. Sie ist gleichzeitig auch unter der Domain panorama-blog.com online gegangen.
Hier sehen Sie natürlich alle in den beiden Büchern abgedruckten Panoramen, die entsprechend gekennzeichnet sind, in einer interaktiven Version.

Ankündigung Neuausgabe

Panobuch 2+++ OUT NOW! +++
+++ Panoramabuch v2.0 +++

Ende August / Anfang September kommt die neue Ausgabe des deutschsprachigen Standardwerks zur Panorama-Fotografie in den Buchhandel.

Das Buch ist stark erweitert worden, vor allem zu den Themen HDR, Panoramen mit HTML5/JavaScript sowie Aufnahme und Wiedergabe von Panoramen mit iDevices wie iPhone und iPad.

Die Anzahl der für den Leser praktisch nachvollziehbaren Workshops ist erhöht worden. Alles Bildmaterial dazu findet sich ebenso auf der Buch-DVD wie Demos und zwei exklusiv für dieses Buch produzierte Video-Trainings von je 1½ und 3½ Stunden Länge zum Thema Virtuelle Touren.

Das Buch ist zu etwa drei Vierteln neu geschrieben und um 20 Seiten erweitert worden. Es ist topaktuell und bringt seine Beispiele bereits mit Adobe Photoshop CS6, Adobe Lightroom 4.1 und Pano2VR 4. Zusätzlich wird der aktuelle Stand der Technik im Sektor Hardware gezeigt und besprochen, vom iPhone-Zubehör bis hin zu Hi-End-Robotern. Auch diejenigen, die bereits die Erstausgabe haben, werden sich über ein massives Update freuen!

380 Seiten, Hardcover, komplett in Farbe, 6 Ausklappseiten mit Panoramen bis 84 cm Breite, Buch-DVD mit Software-Demos und kostenlosen Open Source-Programmen, allen Beispielbildern für die praktischen Workshops und mehr als 5 Stunden exklusive Video-Trainings.
Das Buch kostet 39,90 € (DE), 41,00 € (AT) und 49,00 CHF (CH).

Bei Amazon bestellenBestellen bei amazon.de

Bei Galileo Press bestellenBestellen bei Galileo Press

Ein PDF mit einer Leseprobe finden Sie auf der Verlags-Website.

 

Nominierung Deutscher Fotobuchpreis 2011

Nominierung Deutscher Fotobuchpreis 2011Das Praxisbuch Digitale Panoramafotografie wurde von der Jury des Deutschen Fotobuchpreises mit dem Prädikat "Deutscher Fotobuchpreis - Nominiert 2011" ausgezeichnet.

Zusammen mit den Siegertiteln und weiteren mit der Nominierung ausgezeichneten Büchern aus den Sparten "Fotobildbände", "Fotogeschichte/Fototheorie" sowie "Fotolehrbücher" wird mein Buch in einer Wanderausstellung des Veranstalters, des Landesverbands Baden-Württemberg des Börsenverein des Deutschen Buchhandels, präsentiert. Sie wird im In- und Ausland in Buchhandlungen, Bibliotheken und auf Messen gezeigt und hatte im vergangenen Jahr fast eine halbe Million Besucher.

Panorama-Seminar und -Workshop in Wien

Seminar und Ganztages-Workshop auf der Photo+Adventure-Messe in Wien am 05. + 06. November

p+a banner

Die bekannte österreichische Fotomesse, die Photo+Adventure, die jährlich im Herbst in der Wiener Messe  stattfindet, hat mich für zwei Veranstaltungen gebucht.

Panorama- und HDR-Workshop in München

2-Tages Workshop am 4.+5. Juni in der Pixel Manufaktur München

pano workshop

Wie schon zuvor auf facebook und twitter angekündigt, halte ich Anfang Juni (Sa., 04. und So., 05.) einen 2-Tages-Workshop in München zum Thema "Panorama- und HDR-Fotografie" ab. Er findet bei der renommierten Pixel Manufaktur München statt (Nähe Westpark).

Artikel über mountainpanoramas.com auf alpin.de

Im Online-Portal der deutschen Bergsport-Zeitschrift ALPIN ist in der vergangen Woche ein kleines Feature zu mountainpanoramas.com erschienen, der Panorama-Website des Münchners Thomas Worbs. Sie widmet sich ausschließlich alpinen Panoramen, zu denen ich als Mitglied der Plattform bereits länger beitrage (zu den interessanten Details über diese Website siehe auch hier).

Auf alpin.de wird eine Auswahl an Fotografen mit einigen Panoramen und einem Kurzportrait vorgestellt. Meine Wenigkeit hat das Panorama vom Hohen Kasten (CH, Kanton Appenzell, Bild Nr. 7) beigesteuert.

mp portriatseite

Mountainpanoramas hat im ersten Jahr seines Bestehens eine stete Weiterentwicklung durchgemacht und bietet z.B. seit einiger Zeit eine halbautomatische, geodaten-basierte Gipfelbeschriftung, die den Fotografen das Bestimmen und Kennzeichnen der sichtbaren Berge ihrer Aussichten stark erleichtert.

Zusätzlich gibt es seit kurzem Portraitseiten mit Angaben zu den einzelnen Fotografen, ihren Panoramen auf der Plattform, sowie zu deren Techniken und dem verwendetem Equipment.

Panorama-Artikel in DAV-Zeitschrift

DAV Panorama

In der aktuellen Ausgabe der zweimonatlich erscheinenden Zeitschrift "Panorama" (sehr passender Name ;-) ), die der Deutsche Alpenverein (DAV) für seine Mitglieder herausgibt, habe ich gemeinsam mit Thomas Worbs, dem Betreiber der Plattform mountainpanoramas.com, einen 3-seitigen Artikel zu den Grundlagen der Panoramafotografie geschrieben.

Wir geben eine kurze und knappe Einführung unter besonderer Berücksichtigung von Aufnahmen im Gebirge für Wanderer, Bergsteiger und Skitourengeher.

Das Heft kann man hier und hier online durchblättern (Seite 60-62) und den Artikel hier als PDF herunterladen.

Wir freuen uns gemeinsam über diese Publikation, die mehr als 500.000 Leser erreicht

Neuer Panoramabuch-YouTube-Channel

Panoramabuch YT Channel Screenshot

Für Video-Tutorials bzw. Screencasts habe ich nun auf YouTube einen eigenen Channel eingerichtet. Als erstes gibt es dort eine Playlist mit einem Tutorial mit 11 Clips, das die komplette Erstellung eines sphärischen Panoramas mit Fischaugen-Bildern beschreibt. Anwendung findet das derzeit aktuelle Release 2010.2.0 der Open Source Software Hugin.

Da bei YouTube sowohl die Ausgabegröße auf 640 x 360 Pixel als auch die Laufzeit auf 15:00 Minuten begrenzt ist, wird es ziemlich sicher demnächst noch auf anderen Video-Hosting-Plattformen qualitativ bessere Versionen geben.
So stay tuned ;-)

Photokina Kurzrückblick

Nach 3 Tagen Photokina, diversen Fußkilometern in den Messehallen und einem Stapel Visitkarten von den zahlreichen Gesprächen hier ein kurzer Rückblick auf den Besuch der weltweit wichtigsten Fotomesse, auf der natürlich alles, was mit Panoramen zu tun hat, für dieses Blog die wichtigsten Themen sind.

Die beiden wichtigsten Highlights sind ganz sicher das neue Canon Fisheye EF 8-15mm f/4L und der neue Seitz Roundshot VR Drive generation 2 gewesen. Beide sind als Prototypen bzw. Vorserienmodell zu sehen gewesen. Während Canon leider jedes Bild mit dem Fisheye mit dem Hinweis auf die noch nicht finale Bildqualität verweigert hat, konnte man den VR Drive bereits in Aktion sehen. Bei Seitz ist die Hardware fertig, an der Software wird noch gearbeitet. Trotzdem ist der Funktionsumfang bereits sehr vielversprechend und hat praktisch keine Konkurrenz, schon gar nicht zu diesem Preis.

Neuer Roundshot VR Drive

Seitz Phototechnik AG, die Schweizer Manufaktur für exquisite Panorama-Hardware, die sie unter dem Label Roundshot anbietet, hat zur unmittelbar bevorstehenden Photokina als Neuausgabe ihres bewährten und beliebten halbautomatischen Panorama-Kopfes VR Drive dessen neuen "großen Bruder" angekündigt, den VR Drive generation 2.

Podcast-Folge zur Panoramafotografie auf "Blende 8"

Für das bekannte deutsche Fotopodcast »Blende 8« habe ich im Frühsommer einen Workshop zurm Thema »Panoramafotografie« aufgezeichnet, in dem es als Fortsetzung einer früheren Folge zur Aufnahme von einfachen Panoramen diesmal um fortgeschrittene Themen ging.
In dem 16 Minuten langen Workshop zeige ich einige praktische Beisple, wie man sphärische Panoramen aufnimmt und auch, wie man die HDR-Technik bei Panoramen einsetzen kann. Auf der Website gibt es dann auch die Ergebnisbilder zusehen.

Zusätzlich gibt es noch ein Interview zu weiteren Themen rund um Panoramen und meine Arbeit und natürlich auch zum Panoramabuch.

Canon EF 8-15mm f/4L – DIE neue Panorama-Linse?

©usa.canon.com / Press ReleaseFür einiges Geräusch in der Szene der Panorama-Fotografen hat Canons Ankündigung eines neuen Fischaugen-Zooms gesorgt. Das EF 8-15mm f/4L Fisheye USM ist als Zoom in diesem Brennweitenbereich neu- und einzigartig in Canons Objektivprogramm.

Gemeinsam mit der neuen EOS 60D (Mittelklasse APS-C-Kamera mit 18MP als Nachfolgerin der 50D mit einigen Features der 7D) und einer ganzen Reihe von neuen und übearbeiteten L-Klasse-Teleobjektiven und -Extendern wurde das Fischauge jüngst in einem Press Releasse von Canon vorgestellt.

Bisher hat man für Panoramen, die mit wenig Bildern auskommen sollen/müssen, von Canon lediglich das EF 15mm f/2.8 zur Verfügung gehabt und das auch nur als Fullframe Fisheye auf einem Vollformat-Body. Als Circular Fisheyes werden meist das Sigma 8mm f/3.5 oder f/4 verwendet oder diverse billigere Fabrikate wie das z.B. das Peleng. Diese Objektive können auch an Canons APS-C-Gehäusen als Fullframe-Fisheyes (zumindest annähernd) benutzt werden. Das Sigma 8mm ist sicher die bei Canonisten mit Crop-Bodies beliebteste Kombination.

alpen-panoramen.de

Lünersee @ alpen-panoramen.de

Seit einiger Zeit stelle ich gelegentlich Panoramen auf der Community-Plattform alpen-panoramen.de ein. Diese technische sehr gut gemachte Website liegt an der Schnittstelle zwischen Panoramafotografie und Alpinismus, dreht es sich doch neben anderen Ansichten um Gipfelpanoramen, für deren Aufnahme gediegene Hochtouren erforderlich sind und die teilweise entsprechend spektakulär sind.

A-P Screenshot

Zudem können dort die auf den Panoramen sichtbaren Gipfel interaktiv beschriftet werden. Hier findet mittels Kommentaren ein lebhafter Austausch statt, indem Gipfelangaben von Gebietskennern korrigiert oder ergänzt werden. Auch Information zu den Routen oder Schilderungen der dazugehörigen Bergerlebnisse finden sich hier. In Bezug auf Technik und Making-of wird ebenfalls vielfältig geplaudert, tragen doch sowohl Amateure als auch Profis ihre Gebirgspanoramen bei.

Ein Blick auf diese Website lohnt sich also auf jeden Fall. Wer selbst seine Panoramen von Bergtouren in den Alpen einer größeren Öffentlichkeit vorstellen (und auch der Kritik aussetzen) möchte, braucht sich lediglich (kostenlos) registrieren. Die Website ist unmoderiert und es gibt keine Einstiegshürden wie Probe- oder Bewerbungsbilder.

Panorama für die Glocknergedenkstätte in Kals

Vorletzte Woche hatte ich endlich Gelegenheit, die Aufnahme, die ich im September 2009 für die neu gestaltete Gedenkstätte am Friedhof der Osttiroler Gemeinde Kals gemacht habe, fertig montiert zu dokumentieren.

Kals Glockner-Gedenkstätte
Übersicht der Gedenkstätte mit dem Friedhof und dem Ortskern

Der Friedhof in Kals am Großglockner beherbergt schon lange eine Gedenkstätte für die vielen Bergsteiger, die an Österreichs höchstem Berg, der zum Gemeindegebiet gehört, umgekommen sind. Zusammen mit der Errichtung einer neuen Aufbahrungshalle wurde diese Gedenkstätte nun vom Lienzer Architektur-Büro modul2 modern umgestaltet. Eines der Hauptelemente sollte eine sehr großformatige Aufnahme des Berges sein, eine Abendstimmung mit festgelegtem Aufnahmepunkt und Bildausschnitt. Für dieses Kunst-am-Bau-Projekt wurde ich im August 2009 beauftragt.

Kals Glockner-Gedenkstätte
Die Arbeit »Glockner - Abend 1« für die Gedenkstätte

Die 415 x 60 cm große Fotografie sollte sowohl ihre Gesamtwirkung innerhalb des architektonischen Kontexts der Gedenkstätte entfalten als auch eine Nahbetrachtung in Leseentfernung gestatten. Neben der Wiedergabe der Stimmung in abendlichen Hochgebirge soll das Bild den Besuchern auch die Gelegenheit bieten, detailliert nachvollziehen zu können, wo sich die diversen Unglücke ereignet haben, auch, um Angehörigen und Nachfahren Erinnerung und Gedenken zu erleichtern. Entsprechend waren die qualitativen Anforderungen an das Werk.

Artikel zu HDR-Panoramen auf spiegel.de

Dank der Kooperation von Galileo Design mit anderen Medien, die sich um Bereiche wie Fotografie und Bildbearbeitung kümmern, gibt es für mich immer wieder interessante Publikationsmöglichkeiten.

So ist am 24.Juli ein 5-seitiger Artikel über HDR-Panoramen in der Rubrik »Fotografie« in der »Netzwelt« auf spiegel.de erschienen. Hier stand das bekannte Magazin »docma« Pate. Es geht um die verschiedenen Methoden, mit den hohen Tonwertumfängen von Landschaftspanoramen fertig zu werden. Es werden einige Workflows skizziert und erklärt, welches Verfahren mit welcher Software in welcher Reihenfolge welche Vor- und Nachteile hat.

Photoshop-CS4-Bücher zu gewinnen

PS CS4 BuchAuf der Website photoshopbuch.com verlose ich drei meiner Photoshop-CS4-Bücher (»Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken«). Die Verlosung läuft noch einige Tage.

Naturhistorisches Museum Wien - Photowalk - Teil 2

NHM Wien - Cafe
Museums-Café
NHM Wien - Dach Blick vom Dach
NHM Wien - Greifvogel-Saal
Greifvogel-Saal
NHM Wien - Saurier-Saal
Saurier-Saal
NHM Wien - Edelstein-Saal
Edelstein-Saal
NHM Wien - Kuppel
Blick in die Kuppel

[Ein Klick aufs Bild öffnet jeweils die interaktive Panorama-Ansicht. Im Panorama selbst erreichen Sie mit der rechten Maustaste über "Fullscreen" eine bildschirmfüllende Ansicht]

Das Naturhistorische Museum in Wien ist eine sehr dankbare Location für die Panoramafotografie. Hier sind weitere Aufnahmen zu sehen, die im Rahmen des Photowalks vom 13. März entstanden sind.

Die unglaubliche Vielfalt der Exponate hat die Auswahl der Sujets schwierig gemacht, vor allem, weil für den Photowalk nur begrenzte Zeit zur Verfügung stand. Trotzdem sind es insgesamt fast 20 geworden (weitere folgen also...). Neben den eindrucksvollen Exponaten kommt bei den sphärischen Panoramen besonders die prunkvolle architektonische Ausstattung des Hauses sehr schön zur Geltung.

Photowalk Vienna - Kuppel Naturhistorisches Museum

Beim "Photowalk Vienna" haben im März 2010 etwa 50 Fotografen das Naturhistorische Museum in Wien erkundet.

nhm wien kuppel

[Klick aufs Bild öffnet das interaktive Panorama]
Die Museumsleitung hat diesen Event nicht nur mit einem vergünstigten Eintrittspreis für die Gruppe unterstützt, sondern auch nicht ohne weiteres zugängliche Teile des Museums für uns geöffnet. Dazu gehören neben dem Dach mit einem großartigen Rundblick über Ringstrasse, Heldenplatz und Parlament auch ein kleiner Balkon mit Blick hinauf in die Kuppel und hinab in das Museumscafé. Der sehr knappe Platz auf dem Balkon macht hier ein sphärisches Panorama zu einer Herausforderung.

Die Bilder der teilnehmenden Fotografen sind auf flickr zu sehen.

(Die Ausbeute des Photowalk war sehr reich: Weitere Panoramen vom Dach und aus den diversen Sammlungsräumen folgen...)

Zwei neue Websites mit Alpenpanoramen

Zwei neue und sehr sehenswerte Panorama-Websites widmen sich dem Thema »Alpen«. Entsprechend meinen eigenen Vorlieben, was Sujets und Locations angeht, kann ich daran natürlich nicht vorbei ;-)

alps360.ch

Matthias Taugwalder aus Zermatt, Nachfahre eines der Erstbesteiger des Matterhorns, lässt den Betrachter auf seiner neuen Website alps360.ch an Aussichten teilhaben, die nur mit Bersteigerei schärferer Richtung erreichbar sind. Ein besonderes Highlight ist ein Panorama vom Gipfel des Matterhorns beim Sonnenaufgang (Bild oben). Nicht nur, dass Matthias zusätzlich zur notwendigen Bergsteiger-Ausrüstung noch sein Panorama-Equipment auf 4.478 m Höhe geschleppt hat, sondern auch die Tatsache, dass man für eine solche Aufnahme etwa um Mitternacht aufstehen und losgehen muss, lässt ahnen, welche Mühen hinter einem solchen Panorama stecken.

mountainpanoramas.com

Der Münchner Thomas Worbs hat eine neue Website mit Panoramen aus dem gesamten Alpenraum aufgesetzt. Mehrere Fotografen haben bereits für die erst einige Tage alte Startversion von mountainpanoramas.com eine beträchtliche Anzahl stimmungvoller und handwerklich sehr gut gemachter Panoramen zusammengetragen. Ein tolles Feature ist dabei, dass die Aussichten eine zuschaltbare Beschriftung der Gipfel haben, die neben Namen und Höhe auch bei weiter entfernten Bergen eine Entfernungsangabe zeigt.

Beide Websites benutzen zur interaktiven Darstellung der Panoramen den krpano-Player, der sich durch seine XML-basierte Steuerung gut in Datenbank-gestützte Websites und Content Management Systeme einbauen lässt (wie in Drupal wie bei alps360.ch) und dessen Features sich einfach konfigurieren lassen, wie beim zweiten Beispiel mit den Beschriftungen der Berge, wobei diese im Bild editierbar ist.

Sowohl alps360.ch als auch mountainpanoramas.com zeigen zylindrische und sphärische Panoramen. Auf beiden Seiten wird auch vom Multi-Resolution-Feature von krpano Gebrauch gemacht, das Panoramen bis in den Gigapixel-Bereich online darstellbar macht.

Panoramen auf Wikimedia Commons

Wikimedia CommonsEine tolle Sammlung von Panoramabildern, die je nach Lizenzmodell (Creative Commons) frei und/oder (nicht-)kommerziell verwendet werden können, findet sich auf Wikimedia Commons, die die Bilddateien von Wikipedia beherbergt.

Viele Dateien mit Landschaftspanoramen aus aller Welt finden sich dort in beeindruckender Bildqualität und in voller Auflösung. Entweder ein toller Ansporn, sich selbst in dieser Richtung zu versuchen, oder, wenn nicht, trotzdem eine hochqualitative Auswahl von solchen Sujets zu haben.

Dank an Markus Beckedahl (netzpolitik.org) für den Link!

Fake HDR-Panoramen aus RAW-Bildern

Im Netz habe ich ein gutes Tutorial (in Englisch) des Ungarn Zsigmond Zsolt gefunden, das die Erstellung eines Fake-HDR-Panoramas aus verschiedenen RAW-Entwicklungen mit Lightroom, Hugin und Photomatix durchspielt. Sehenswert!

Zwei neue Panoramen auf 360cities.net

   

Zwei neue Panoramen von meiner letzten Reise in die Schweiz sind auf 360cities.net zu sehen. Erstmals habe ich dabei die neue Canon EOS 7D mit dem 8mm-Sigma-Fisheye für meine Panoramen eingesetzt. Nur vier Shots ergeben dabei ein fast 12.000 x 6.000 Pixel großes Panorama. Die hier gezeigte Qualität ist etwas reduziert (8.000 x 4.000 Pixel). Durch den Einsatz des Fisheyes im Slanted Mode (Kamera um die Sichtachse 30° nach links gekippt)  bleiben kaum Löcher im Zenit und am Boden übrig, so dass sich der Retusche-Aufwand weitgehend in Grenzen hält.

Freihand-Gigapixel-Panorama

sidelhorn krause gigapixel pano

Ein wahrhaft beindruckende Leistung ist dieses Panorama des Freiburger Fotografen Erik Krause: Freihändig erstellt, ein Gigapixel groß und mit verschiedenen Brennweiten aufgenommen. So ziemlich alles, was bei der Panoramafotografie Schwierigkeiten machen kann, kommt bei dieser Arbeit vor.

Update für Lightroom und Camera Raw

Heute hat Adobe zwei Updates außer der Reihe veröffentlicht. Üblich sind ja Updates von LR und CR nur etwa im Vierteljahres-Rhythmus.

Vor allem Besitzer der neuen Canon EOS 7D haben sich in den einschlägigen Adobe-Foren aufgeregt, weil diese Kamera das Update auf LR 2.5 und CR 5.5 knapp verpasst hat und sie bis Dezember hätten warten müssen, bis ihre Bilder in LR brauchbar werden.

Das Buch ist da!

Die lang erwartete Nachricht vom Verlag: Das Buch ist da!

Jetzt dauert es wohl noch ein paar Tage, bis die Auslieferungs-Maschinerie sich für das Buch in Gang setzt und die ersten Exemplare in der Regalen der Buchhändler landen und die erfreulich vielen Vorbestellungen ausgeliefert werden.

Ich freu mich, dass ich demnächst mal wieder Druckerschwärze schnüffeln kann ;-)

Update 28.10.2009: Heute ist das Paket mit meinen Exemplaren gekommen. Damit ist das Buch auch im Handel erhältlich!

Immer wieder ein schöner Moment, wenn man bei einem Buch das Ergebnis langer, harter Arbeit plötzlich physisch in die Hand nehmen kann :-)

PTGui 8.3 Update

Eine neue Version von PTGui ist erschienen: PTGui 8.3 (28.10.2009: und kurz danach Version 8.3.1). Beide widmen sich vor allem der Verbesserung der Performance bei großen Projekten. Details kann man hier nachlesen.

Blättern im Buch

Seit einigen Tagen kann man auf der Website von Galileo Design im Buch blättern.

page flip

Leseprobe online

Heute hat Galieo Press eine Leseprobe des künftigen Buchs auf der Webseite zu diesem Titel online gestellt. In einem 32-seitigen PDF können Sie bereits vorab das Inhaltsverzeichnis, Teile von Kapitel 6 (»Aufnahme: Probleme und Tipps«) und von Kapitel 9 (»Praktische Arbeitsbeispiele«) sowie den Index des Buches lesen.

Hier der direkte Download-Link.

Gigapixel-Bilder

fuzo screenshotAls kleinen Nachtrag zu meinen Artikeln über die diesjährige Ars Electronica in Linz habe ich für die ORF Futurezone eine Geschichte über Gigapixel Imaging gebracht.

Mac OS 10.6 / QuickTime X: QTVR ist tot

Apple war Mitte der 90er jahre mit dem Release des legendären QuickTime VR Authoring Studio und der Einbettung interaktiver Panoramen in seine Medienarchitektur ein Pionier für neue Wege der Darstellung von Panoramabildern. Diese Position konnte Apple lange halten.

Nachdem die Entwicklungsabteilung für QuickTime VR bei Apple schon vor einiger Zeit aufgelöst wurde, ist allmählich die Unterstützung neuerer QuickTime-Versionen für QuickTime VR abgebröckelt. So haben mit der Version 7.0 in Panoramen keine Hotspots mehr funktioniert, die mit URLs vom Typ "javascript:" hinterlegt waren und die zuvor jahrelang problemlos gearbeitet haben.

Zudem haben sich in der letzten Zeit Beiträge in Foren und Mailinglisten gehäuft, die von vergeblichen Versuchen berichtet haben, QuickTime-VR-Content in Windows-Vista-Umgebungen mit QuickTime 7 zum Laufen zu bringen.

Nun kommt mit Apple Mac OS 10.6 ("Snow Leopard") so etwas wie das offizielle Aus für QuickTime VR. Das mit 10.6 gelieferte QuickTime X kann keine QuickTime-VR-Panoramen mehr abspielen! Lediglich im Browser, wo noch das Plugin in der  QuickTime-Version 7.6.1 läuft, sieht man etwas.

Für viele, z.T. große Websites steht nun der Umbau des Contents auf Flash-basierte Player auf dem Programm. Einige Lösungen, die QuickTime-VR-Files ohne das Vorhandensein von QuickTime und ohne das Browser-Plugin abspielen könne, in dem sie das Bildmaterial aus den ".mov"-Dateien extrahieren und z.B. als Würfelseiten in einen Flashplayer einlesen, erfreuen sich vor diesem Hintergrund derzeit regen Interesses.

Stellt Apple eines Tages dann einmal QuickTime 7 zugunsten von QuickTime X ein, wird diese Technologie Geschichte sein.

Eschenholz-Stative

on locationDas Berlebach Report 3042 on location über 2.600 m knapp vor Sonnenaufgang in den Hohen Tauern.

Rechtzeitig für einen heiklen Auftrag ist mein neues Eschenholz-Stativ bei mir eingetroffen. Auf der Suche nach besonders vibrationsarmen Stativen sind mir die Produkte der Traditionsfirma Berlebach aus Sachsen empfohlen worden.

iPhone Panorama-Apps

Weil das iPhone ja im Grunde ein etwas zu klein geratener Mac ist und deshalb ein Betriebsystem an Bord hat, das auch Bildbearbeitung möglich macht, ist es nicht so abwegig, dierekt mit diesem Mobiltelefon und seiner eingebauten Kamera Panoramabilder zu montieren.

Interessanterweise gibt es tatsächlich eine ganze Reihe Firmen, die sich dieser Aufgabe angenommen haben und Panorama-Programme für das iPhone herausgebracht haben, teilweise sogar kostenlos, auf jeden Fall unter der Grenze  von 9,99 €.

Hier eine Auswahl (Tests der wichtigsten Programme folgen demnächst in zwangloser Reihenfolge).

Pano AIRSHED
PanoLab Pro Mosaica AutoStitch
           

Open Source Panorama Viewer

Neben den kommerziellen Flash-Panorama-Playern (Pano2vr, krpano und FPP) gibt es eine freie Alternative: Panosalado.

Er basiert auf der freien und quelloffenen 3D-Engine Papervision, die in der Flash-Programmiersprache ActionScript 3 entwickelt wurde. Er wird wie andere Player auch mit einen XML-File konfiguriert.